Marikis SuB

Marikis Stapel ungelesener Bücher harrt der Verspeisung:
Monika Held: Der Schrecken verliert sich vor Ort
Téa Obreht: Die Tigerfrau
Ian McEwan: Honig
Fabio Genovesi: Fische füttern
Margaret Mazzantini: Niemand rettet sich allein
Varujan Vosganian: Buch des Flüsterns
Peter Heller: The dog stars
Ruth Ozeki: A tale for the time being
Claire Messud: The woman upstairs
Rohinton Mistry: Das Gleichgewicht der Welt
Francesca Melandri: Eva schläft
Nicola Karlsson: Tessa
Bettina Balaka: Kassiopeia
Taiye Selasi: Ghana must go
Szczepan Twardoch: Morphin
Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der Birken liebt
Craig Raine: Heartbreak
Cecilia Samartin: Mofongo
Lauren Groff: Arcadia
Bill Roorbach: Life among giants
Natalie Young: Season to taste
Toni Morrison: Liebe
Thomas Hettche: Pfaueninsel
Charlie Lovett: Das Buch der Fälscher
Khaled Hosseini: And the mountains echoed
Scott Hutchins: A working theory of love
Fiona McFarlane: Nachts, wenn der Tiger kommt
David Gilbert: Was aus uns wird
Natalie Young: A season to taste
Mirko Bonné: Nie mehr Nacht
einzlkind: Gretchen
Riikka Pulkkinen: Die Ruhelose
Harry Mulitsch: Die Entdeckung des Himmels
Linus Reichlin: In einem anderen Leben
Thomas Glavinic: Das größere Wunder
Joanna Bator: Sandberg
John von Düffel: Goethe ruft an
Astrid Rosenfeld: Adams Erbe
Gail Jones: Sechzig Lichter
Peter Orner: Last night over the Sagamore Bridge
Judith W. Taschler: Roman ohne U
Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther
Patry Francis: Die Schatten von Race Point
Cornelia Travnicek: Chucks
Julia Kissina: Frühling auf dem Mond
Claire Vaye Watkins: Geister, Cowboys
Paula Hawkins: The girl on the train
Andre Herzberg: Alle Nähe fern
Siri Hustvedt: Die unsichtbare Frau
SJ Watson: Before I go to sleep
Ben Dolnick: At the bottom of everything
Ruth Cerha: Zehntelbrüder
Eve Harris: Die Hochzeit des Chani Kaufmann
Jocelyne Saucier: Ein Leben mehr
Sarah Moss: Wo Licht ist
Anthony Doerr: Alles Licht, das wir nicht sehen
Georgi Gospodinov: Physik der Schwermut
Ulla-Lena Lundberg: Eis
Margarita Kinstner: Die Schmetterlingsfängerin

Rezensionsexemplare:
Hans Platzgumer: Am Rand
Sven Heuchert: Asche
Karen Duve: Macht
Eleanor Catton: Die Gestirne
Wolfgang Popp: Wüste Welt
Sarah Kuttner: 180° Meer
Celeste Ng: Was ich euch nicht erzählte
Alice Greenway: Schmale Pfade
Said Sayraegezadeh: Kurze Berührungen mit dem Feind
Christina Nicol: Im Himmel gibt es Coca-Cola
Colm Tóibin: Brooklyn
Alessandro Baricco: Mr. Gwyn

29 Gedanken zu “Marikis SuB

  1. thessa schreibt:

    Richard Yates: Easter Parade!!!!
    Helmut Kraussner: Eros!!!!
    Per Olov Enquist: Das Buch von Blanche und Marie!!!!
    Michael Köhlmeier: Abendland???

  2. frolleinmueller schreibt:

    Die Krokodilfärberei ist super. Das musst du unbedingt lesen. Ich mochte die Sprache sehr (habe inzwischen auch Die Drachenwerft von Rainer Braune gelesen) und hatte die ganze Zeit richtig gute Bilder im Kopf. Ganz fantastisch. Es sei dir ans Herz gelegt.

  3. Mariki schreibt:

    Ich bin im Zwiespalt, was Die Krokodilfärberei betrifft! Die Sprache hat es auch mir richtig angetan, aber der Inhalt … nun ja. Ein Pluspunkt für die unerwartete Vergewaltigung, aber ansonsten scheint mir das Buch inhaltlich recht 08/15 zu sein. Nicht, was die Figuren oder die Sprache betrifft, sondern nur die Handlung! Und was sollte das außerdem mit dem Kopf in der Vagina? Den Leser verstören? Für die Handlung war das ja so gar nicht nötig. Ich kam mir vor wie in einem verwirrenden Traum.

    • frolleinmueller schreibt:

      Mich stört es eigentlich gar nicht besonders, wenn ein Buch sich nicht durch eine besondere Handlung abhebt, die Sprache macht es für mich gerade in diesem Fall mehr als wett.
      Es gibt ja ziemlich viele Erzählmuster und Handlungen, die immer wieder aufgegriffen werden, da zählt für mich eher die Umsetzung und Sprache. Das mit dem Kopf in der Vagina habe ich überhaupt nicht mehr präsent. Es klingt nach einem Bild für die Rückkehr zum Ursprung, ich weiß aber überhaupt nicht mehr in welchem Zusammenhang das stand.

  4. Mariki schreibt:

    Haha, dann hat es dich offensichtlich nicht so verstört wie mich … Gilles kommt in das Antiquariat, wo er die Möbel gekauft hat, und darf zuschauen, wie die Angestellte Josepha den Kopf in die Vagina der Frau Mettlacher steckt. Keiner sagt was. Das ist total schräg. Vielleicht bin ich für so was zu prüde …
    Und was den Inhalt betrifft: Ich finde das schade, weil ich mir denke, dass er, wenn er schon so gut schreiben kann, mir auch gefälligst was erzählen soll! ;o)

  5. frolleinmueller schreibt:

    Ich erinnere mich dunkel, das sollte bestimmt aufzeigen, wie merkwürdig dieses Antiquariatenehepaar ist. Die Frau tritt doch auch superdominant auf, oder? Falls nicht, erinner ich mich wirklich nicht mehr 😀

  6. Axel Westerwelle schreibt:

    Würde obiges Foto gerne erweitern 😉

    Seit Samstag bin ich im Besitz einer Vorabpartie meiner neuen Roman-Trilogie LOST in HISTORY, die nun vom Verlag ausgeliefert wird.

    Ich verfolge die Bücher-Blogger- und Foren-Community sehr intensiv und halte sie für fulminant wichtig für die gesamte Literaturszene im deutschsprachigen Raum.

    Ich schicke Dir daher gerne ein Leseexemplar zu, um meine Arbeiten der interessierten Bücher- und Kulturgemeinschaft im Bücherwurmloch-Universum vorzustellen.

    Wäre mir echt eine Freude. Danke und beste Grüße vom (stolzen 😉 Autor,

    • Mariki schreibt:

      Hallo Axel, vielen Dank für das Angebot! Leider ist Fantasy so gar nicht meins und eine Rezension von mir wäre da vielleicht keine so positive Resonanz wie erhofft … aber ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deiner Trilogie!

  7. Ada Mitsou schreibt:

    Was für eine schöne Liste! Manches davon liegt hier auch un-/gelesen herum, auf anderes freue ich mich, wenn du es besprichst, weil ich weiß, dass du ganz oft für mich interessante Bücher ausgräbst. 🙂
    Liebe Grüße!

      • ratzebine schreibt:

        tschuldigung daß ich so spät antworte … nein, es hat mir nicht gefallen (ich war froh daß es dünn war, damit ich es „pflichtbewußt“ zuende lesen konnte) vielleicht habe ich es nicht verstanden 🙄
        jedenfalls lag mir weder die geschichte noch der stil, habe auch wenig rückmeldungen von den beschenkten (und mangels eigener euphorie auch selten nachgehakt), darunter nur eine damit sehr glückliche, aber immerhin.
        aber es ist ja auch gut wenn geschmäcker unterschiedlich sind, wo kämen wir denn da hin wenn alle immer dasselbe schreiben+lesen würden?
        ich glaub dieses jahr gibt es wieder eine verschenkaktion (?) und wenn wär ich auch gerne wieder dabei
        lgBine

  8. Cora schreibt:

    Hallo :). Honig von Ian McEwan habe ich gerade gelesen und ehrlich gesagt, war ich doch ziemlich enttäuscht. Ich habe Abbitte geliebt und mich deshalb voller Vorfreude in die neue Geschichte gestürzt. Ian McEwan hat einen wunderschönen Stil zu schreiben, ohne Frage, aber ich konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite nicht mit der Hauptprotagonistin identifizieren. Ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll, aber für mich wirkte sie absolut naiv und unselbstständig und in ihren Gedanken viel zu kindlich, als hätte sie zu nichts eine richtige Meinung. Aber das ist natürlich nur mein eigener Eindruck ;). Vielleicht findest du das Buch ja auch ganz toll. Die anderen Bücher aus deiner Liste kenne ich gar nicht, da muss ich gleich mal schauen, ob ich meine (viel zu lange) Leseliste noch ein bisschen verlängern kann 🙂

    • Mariki schreibt:

      Uhje … auf das Buch bin ich auch gar nicht so scharf, ich hab es geschenkt bekommen, und es liegt ehrlich gesagt schon eine ganze Weile auf dem SuB … 😉

  9. susa schreibt:

    Frau Held ist eine Heldin und gehört, ebenso dringend !!!! wie Herr Krausser und Herr Doerr vom SuB befreit. Alles grandioser Lesestoff.
    lg,
    Susa

  10. Frolleinmueller schreibt:

    Geschummelt! Die Pfaueninsel ist doppelt aufgeführt 😉
    Und ich bin stolz, einige von den Büchern auf deinem SuB habe ich sogar schon gelesen und ich mochte alle drei. Ichbin ja aber bekanntermaßen eine schlampige Leserin und vergesse sogar wirklich prägnante Stellen (s.o. :D)
    Die Tigerfrau, Der Russe ist einer der Birken liebt und Vielleicht Esther, alle gut.
    Ziemlich neugierig bin ich auf Ghana must go, das liegt hier auch und raschelt verführerisch mit den Seiten.
    Gespannt bin ich darauf, wie du Macht von Karen Duve findest, da bin ich nämlich auch neugierig drauf 🙂

    • Mariki schreibt:

      Oh, Mist, das muss ich gleich ändern – ich hatte schon den Verdacht, aber es war spät und meine Augen waren müde 😉 Danke für den Hinweis! Umso besser, dann sind es nur 72 :p
      Gut zu wissen, dass dir die drei Bücher gefallen haben, dann rücken die gleich mal weiter nach oben, hehe …

  11. susa schreibt:

    und auch für den Fall, dass ich nerve….aber die Frau Held, meine Geschichtenheldin, hat noch ein fast tolleres Buch geschrieben : „Trümmergöre“. Wer das nicht liest, ist selbst schuld ;.)))

    lg,
    Susa (und nein, ich bin nicht mit der Heldin verwandt, verschwägert oder sonstiges)

  12. Franzi schreibt:

    Peter Heller, The dog stars….sehr schönes Buch. Solltest du dringend vom Stapel erlösen. Und du musst es auch nur ein Mal lesen, obwohl es doppelt auf der Liste vorkommt…. 🙂
    Ansonsten…hübsche Liste, einiges steht hier auch bei mir, sowohl gelesen als auch noch wartend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s